skip to Main Content

Der Garten der Martin Luther Kirche

Es gab einmal einen Gärtner namens Cyril Benson, der eine Leidenschaft hatte für die Schönheit von Orten im Freien. Er, der auf der Experimental Farm in Ottawa und im Fletcher Wildlife Garden gearbeitet hatte, kannte sich aus mit Pflanzen aller Art. Cyril ist vor ein paar Jahren gestorben, und die Erinnerung an ihn bleibt lebendig durch den Garten an unserer Kirche. Cyril wusste von einer Möglichkeit, durch die City of Ottawa eine finanzielle Förderung zur Verschönerung der Stadt zu beantragen. Das damalige Komitee für Gesellschaftliches Engagement der Mt Calvary Lutheran Church hat ihn bei dem Förderantrag unterstützt. Der Antrag war erfolgreich, und der Garten entwickelte sich auf der Grundlage der Fähigkeiten und der Kenntnisse von Cyril. Es gibt Unterlagen über die Anlage der Pflanzen in dem Garten und welche Pflege sie benötigen.

Wozu braucht man einen Garten und was ist der Zweck unseres Gartens?

Unser Garten ist eine Art gesellschaftliches Engagement in der Nachbarschaft, ein ruhiger Ort, wo Spaziergänger mit Hunden herumgehen können. Hierher kommen Eltern mit kleinen Kindern, um einen Ort zum Spielen und Herumlaufen zu haben. Menschen, die einkaufen gehen, legen hier ein Päuschen ein, um sich auszuruhen oder ein bisschen nachzudenken. Einige Gartenbesucher kommen für ein Gebet und um jemanden zu treffen. In dem Garten Zeit zu verbringen, hat Möglichkeiten geschaffen, sich mit unseren Nachbarn zu treffen und sich zu unterhalten und etwas zu der Nachbarschaft beizutragen. Einige haben gesagt, dass sie die Kirche mit dem Garten identifizieren, und es gab viele positive Rückmeldungen.

Für Gärtner, die sich gern beteiligen möchten:

Der Garten braucht im Frühling, Sommer und Herbst immer Hilfe bei der Pflege.

Sie können auf folgende Weise helfen:

  • Verpflichten Sie sich für ein oder zwei Wochen (oder mehr!) während des Sommers, um ein paar Mal zu wässern und Unkraut zu jäten (eine Liste, wo Sie sich eintragen können, wird an dem Tisch im Eingang ausgelegt)
  • Kommen Sie samstags zur Gärtnergruppe dazu. Samstagsmorgens, etwa von 9 bis 11 Uhr war in den letzten Jahren die günstigste Zeit. Bringen Sie Ihr Lieblingsgetränk und einen Imbiss mit, einen Sonnenhut und Gartenhandschuhe und packen Sie mit an (wetterabhängig)!
  • Unser Garten wird durch gemeinschaftliche Team-Arbeit unterhalten. Wenn Sie Experte auf einem Gebiet sein, lassen Sie uns bitte daran teilhaben.

Jedes Jahr beginnen wir nach dem langen Mai-Wochenende (oder früher, wenn der Boden trocken genug ist), das Gelände zu säubern, den Müll aufzusammeln und den Rasen zu harken. Ab dann wird das Hacken, Unkrautjäten und Bewässern nach Bedarf durchgeführt (so ziemlich jede Woche).

Am hinteren Ende der Grünfläche befindet sich abseits der Straße unser Labyrinth. Sobald der Boden trocken genug ist, es zu begehen, machen Sie einmal eine Runde durch es hindurch. Es wird ebenfalls etwas Pflege benötigen, Unkraut muss gezogen oder klein gehalten werden, und es muss dafür gesorgt werden, dass der Rasen grün bleibt und die Ziegel sichtbar sind. Es war beabsichtigt, dass es wenig Pflege braucht, aber im Sommer und Herbst muss man sich etwas um es kümmern. Wenn Sie das Labyrinth begehen, denken Sie an Menschen, für die Sie beten möchten und überlegen Sie, wie die Drehungen und Wendungen des Labyrinths unserer Lebensreise entsprechen.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie im Garten oder beim Labyrinth mithelfen möchten. Wenden Sie sich bitte an Marianne Thornton, wenn Sie Fragen haben: marthornton@rogers.com

Back To Top