Direkt zum Inhalt
Buchkreis: „Blaupause“

Buchkreis: „Blaupause“

Herzlich laden wir am Montag, den 21. Oktober um 19.30 Uhr zum Buchkreis in die Martin Luther Kirche auf 933 Smyth Road ein. Wir sprechen über „Blaupause“ von Theresia Enzensberger. Das Gespräch wird von Hans Ruprecht moderiert.

»Vergangenes als etwas Lebendiges begreifen – Theresia Enzensberger macht die Bauhaus-Jahre zu einem Moment der Gegenwart.« (Florian Illies)

Luise Schilling ist jung, wissbegierig und voller Zukunft. Anfang der brodelnden Zwanzigerjahre kommt sie an das Weimarer Bauhaus. Sie studiert bei Professoren wie Gropius oder Kandinsky und wirft sich hinein in die Träume und Ideen ihrer Epoche. Zwischen Technik und Kunst, Populismus und Avantgarde, den Utopien einer ganzen Gesellschaft und individueller Liebe wird Luise deutlich, dass der Kampf um die große Freiheit vor dem eigenen Leben nie haltmacht. – Rasant und äußerst gegenwärtig erzählt Theresia Enzensberger von einer jungen Frau in den Wirren ihres Lebens: von den Konflikten zwischen Rechts und Links bis zum Sprung eines jungen Liebespaares in einen nächtlichen Fluss.

(Wir haben dieses Buchkreistreffen auf den 21. Oktober vorverlegt, weil am ursprünglich für den 28. Oktober geplanten Termin das Writers Festival in Ottawa stattfindet.)

An den Anfang scrollen